Strategieprozess / Hausgerätewerk

AUSGANGSSITUATION
  • Die Produktion der nächsten Gerätegeneration wurde nach Polen vergeben
  • Der Auslauf eines bestehenden Produktes halbiert die Auslastung
  • Die Schließung weiterer Werke in Deutschland steht bevor
ZIELE
  • Die Geschäftsführung will unter Einbeziehung der Führungskräfte und einem Querschnitt der Belegschaft die zukunftsweisende Frage beantworten: „Wie muss der Standort gestaltet werden, um zukunftsfähig zu sein?“
VORGEHEN
  • Umsetzung eines Kommunikationskonzepts zur Changebegleitung, fortlaufende Dialog-/Status-Workshops
  • Umsetzung eines Strategie Prozesses, Start mit einer Zukunfts-Werkstatt
  • Erarbeitung von standortsichernden Maßnahmen und Umsetzung in Teilprojekten
  • Erarbeitung und Umsetzung von Führungsleitlinien
  • Etablierung von regelmäßigen Dialog-Workshops zur Bearbeitung von aktuellen Teilprojekten mit wechselnden Teilnehmern aus allen Mitarbeiterschichten und Aufgabenbereichen
ERGEBNIS
  • Durch die erzielten Ergebnisse konnte eine Schließung des Standortes abgewendet werden. Der Standort gilt mittlerweile im Konzern als Vorreiter innovativer Lösungen zur Flexibilisierung in der Produktion.
  • Der Standort erhielt den Produktionsauftrag für ein zusätzliches neues Produkt.